Ihr Bereich: Heimwerker
Bereich wechseln
Suche

SICHER+PLAN Ausgleichsmasse XXL
SP-AMXXL

Anwendung:
SP-AMXXL Ausgleichsmasse gleicht Höhenunterschiede bis zu 60 mm auf Böden (z.B. Estrich- und Betonuntergründe) planeben aus. Anschließend müssen z.B. keramische Fliesen- und Platten, Teppich und Laminatböden oder PVC Beläge verlegt werden. Beschichtungen aus Epoxidharz- oder Polyurethanbasis dürfen nicht aufgebracht werden. SP-AMXXL Ausgleichsmasse ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar. In Feuchträumen bzw. Nassbereichen ist die SP-AMXXL Ausgleichsmasse mit abschließender Verbundabdichtung anwendbar. Als Verbundabdichtung bei nicht bodengleichen Duschen oder Bodenabläufen ist die quick-mix Duschabdichtung zu empfehlen. Auch für Fußbodenheizsysteme und elektrische Flächenheizungen einsetzbar.

EIGENSCHAFTEN:

Ausgleichsmasse XXL ist leicht zu verarbeiten, flexibel, hoch fließfähig, selbstnivellierend, extrem spannungsarm und stuhlrollenfest.


    ANWENDUNG:

    Ausgleichsmasse XXL gleicht Höhenunterschiede bis zu 60 mm auf Böden (z. B. Estrich- und Betonuntergründe, etc.) planeben aus. Anschließend müssen z. B. keramische Fliesen und Platten, Teppich und Laminatböden oder PVC-Beläge verlegt werden. Beschichtungen auf Epoxidharz- oder Polyurethanbasis dürfen nicht aufgebracht werden.
    Ausgleichsmasse XXL ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar. In Feuchträumen bzw. Nassbereichen ist die Ausgleichsmasse XXL mit abschließender Verbundabdichtung anwendbar. Als Verbundabdichtung bei nicht bodengleichen Duschen oder Bodenabläufen, ist die quick-mix Duschabdichtung zu empfehlen. Auch für Fußbodenheizsysteme und elektrischen Flächenheizungen einsetzbar.


      QUALITÄT:

      Bindemittel gemäß DIN EN 197, quarzitische Zuschläge gemäß DIN EN 13139, chromatarm, sehr emissionsarm EC 1PLUS gem. GEV-EMICODE.


        UNTERGRUND:

        Geeignet sind trockene, tragfähige, verlegereife, schwingungs- und rissfreie, verformungs-, anstrich- und staubfreie Untergründe. Trennschichten aller Art, wie z. B. Farbanstriche, Kleber-, Mörtelreste etc. müssen restlos entfernt bzw. an- oder abgeschliffen werden. Partielle Ausbrüche oder Löcher sind vorab z. B. mit quick-mix BRS Beton und Reparaturspachtel zu schließen.

        Extrem glatte und/oder dichte, nichtsaugende Untergründe sind aufzurauen oder mit quick-mix Quarzgrund QUG vorzubehandeln. Der Quarzgrund muss durchgetrocknet sein. Um Blasenbildungen oder das Verdursten der Ausgleichsmasse bei saugenden Untergründen (z. B. Anhydritestrich etc.) zu vermeiden, wird grundsätzlich die Vorbehandlung mit quick-mix Universalgrundierung UG-EMU empfohlen. Vor dem Ausgleichen mit der Ausgleichsmasse muss die quick-mix Universalgrundierung UG-EMU filmbildend durchgetrocknet sein (ca. 24 Stunden).


          Bereits aus dem Untergrund vorgegebene Dehnungs- und/oder Bewegungsfugen sind zu übernehmen. An allen Wandanschlüssen, Stützen etc. sind Randstreifen anzubringen, so dass ein Unterlaufen der Ausgleichsmasse ausgeschlossen wird. Für die Verarbeitung der Ausgleichsmasse XXL sind flexible Untergründe mit geringer Festigkeit und durch Feuchtigkeit verformbare Bauteile, wie z. B. Holz, als auch Gussasphaltestriche nicht geeignet.

            VERARBEITUNG:

            Den Sackinhalt (20 kg) mit ca. 4,2 Liter sauberem Wasser und geeignetem Mischwerkzeug/Rührquirl knollenfrei anmischen. Hierzu die Wassermenge vorlegen, den Sackinhalt hinzugeben und mittels Mischwerkzeug/Rührquirl ca. 1 Minute mischen. Nach einer Reifezeit von ca. 2 Minuten die Ausgleichsmasse nochmals kurz aufrühren. Die angemischte Ausgleichsmasse ist frisch in frisch ineinander verlaufend einzubringen. Es ist nur so viel Material anzumischen, wie in der Verarbeitungszeit eingebracht werden kann. Die Verarbeitungszeit beträgt ca. 45 Minuten. Die Einbaustärke der Ausgleichsmasse XXL beginnt bei 2 mm und darf dabei 60 mm nicht übersteigen. Bei einem flächigen Bodenausgleich ist eine Mindestschichtstärke von 4 – 5 mm einzuplanen. Partiell kann in den Auslaufbereichen des unebenen Untergrundes bis auf 1 mm Schichtdicke mittels Glätter händisch ausgezogen werden. Bei schwimmender Verlegung ist eine Mindestschichtdicke von 40 mm einzuhalten. Je nach Auftragsstärke mit Gummiwischer oder Glättkelle/Glättspan intensiv „in den Boden“ einwalken und verteilen. Anschließend mit einer Stachelwalze oder einem harten Besen für eine optimale Nivellierung und Entlüftung sorgen. Sind mehrere Arbeitsgänge erforderlich muss die darunterliegende Schicht der Ausgleichsmasse erhärtet sein. Die Ausgleichsmasse muss erneut mit quick-mix Universalgrundierung UG-EMU vorgrundiert werden, bevor eine weitere Schicht (Schichtstärke: min. 5 mm) aufgebracht werden kann. Die neue Grundierung kann frühestens nach 24 Stunden nach dem Ausgleichen aufgebracht werden. Je nach Auftragsstärke ist die Fläche nach ca. 4 Stunden begehbar.

            Ausgleichsmasse XXL kann in Abhängigkeit der Auftragsstärke nach ca. 2 Tagen mit dampfoffenen Belägen (z. B. Fliesen) belegt werden. Bei dampfdichten (z. B. PVC) oder feuchtigkeitsempfindlichen Belägen (z. B. Holz) ist die Restfeuchte zu beachten. Weitere Angaben können dem Abschnitt “Belegereife“ entnommen werden.
            Die frisch erstellten Flächen sind vor Frost, Schlagregen und zu rascher Austrocknung, wie z. B. starker Sonneneinstrahlung, Zugluft, zu hohen Raumtemperaturen zu schützen. Verarbeitung nicht bei Luft-, Material-und Untergrundtemperaturen unter +10 °C und über +25 °C.


              VERBRAUCH:

              20 kg Trockengemisch ergeben ca. 12,5 Liter gebrauchsfertige Ausgleichsmasse. Je m² und mm Auftragsdicke werden ca. 1,6 kg Trockenmörtel benötigt. Der Verbrauch richtet sich nach der Beschaffenheit des Untergrundes und der Auftragsstärke.


                Auftragsstärke
                3 mm
                5 mm
                10 mm
                30 mm
                60 mm
                Trockenmörtel
                ca. 5 kg/m2
                ca. 8 kg/m2
                ca. 16 kg/m2
                ca. 48 kg/m2
                ca. 96 kg/m2
                Frischmörtel
                ca. 3 l/m2
                ca. 5 l/m2
                ca. 10 l/m2
                ca. 30 l/m2
                ca. 60 l/m2

                  HINWEIS:

                  Die technischen Angaben beziehen sich auf ca. 21 °C / 55 % relative Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen verkürzen, niedrige Temperaturen verlängern die zeitlichen Abläufe.

                  Es darf der Ausgleichsmasse keine Zusatzmittel beigegeben werden. Bereits angesteiftes, abbindendes Material darf nicht mit Wasser nachverdünnt werden. Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


                    Technische Information

                    Körnung:0 – 1 mm
                    Festigkeitsklasse:CT-C20-F4 gem. EN 13813 / DIN 18560
                    Biegezugfestigkeit:ca. 4 N/mm2
                    Verarbeitungstemperatur:+10 °C bis +25 °C
                    (Luft-, Material- und Untergrundtemperatur)
                    Verarbeitungszeit:ca. 45 Minuten
                    Mischzeit:ca. 1 Minute
                    Wasserbedarf:ca. 4,2 l je 20 kg
                    Reifezeit:ca. 2 Minuten
                    Schichtdicken:2 – 60 mm im Verbund, partiell auslaufend bis 1 mm, bei flächiger Anwendung min. 4 – 5 mm
                    Begehbarkeit:nach ca. 4 Stunden (je nach Auftragsstärke, Temperatur und Baustellenbedingungen)
                    Verlegereife für Fliesen:nach ca. 2 Tagen (je nach Auftragsstärke, Temperatur und Baustellenbedingungen)
                    Belegreife für dampfdichte Beläge:
                    Siehe Abschnitt “Belegereife“
                    Ergiebigkeit:ca. 12,5 l je 20 kg
                    Verbrauch:ca. 1,6 kg / m2 / mm Schichtdicke
                    Lagerung:trocken und sachgerecht, in fest verschlossenem Gebinde.
                    Lieferform:20-kg-Sack