Ihr Bereich: diy
Bereich wechseln
NFM

NFM

Naturstein-Fugenmörtel mit Trass

  • zementgebundener, mineralischer, hydraulisch erhärtender Fugenschlämm-Mörtel
  • zum Verfugen von Natursteinbelägen
  • für Fugenbreiten von ca. 3 – 25 mm
  • vermindert die Gefahr von Ausblühungen
  • hohe Verbundfähigkeit
  • schnellerhärtend
  • Verbrauch: ca. 9 kg/m² bei 12 mm Fugenbreite, 20 mm Fugentiefe
    Der Verbrauch bei Polygonalplatten richtet sich nach Plattengröße und Fugengestaltung
Anwendungsbereiche
  • zum Verfugen von Natursteinbelägen
  • für Fugenbreiten von ca. 3 – 25 mm
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Fugenbreite: 3 bis 25 mm
Reifezeit: ca. 3 Minuten
Verarbeitungszeit: ca. 30 Minuten
Begehbarkeit: nach ca. 2 Stunden
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebinde
28721 NFM - 28721 2 25 kg/Sack
Produktmerkmale

Eigenschaften

  • vermindert die Gefahr von Ausblühungen
  • hohe Verbundfähigkeit
  • schnellerhärtend
  • witterungs- und frostbeständig nach Erhärtung
  • wasserundurchlässig nach Erhärtung

Zusammensetzung

  • Zement gemäß DIN EN 197-1
  • Trass gemäß DIN 51043
  • mineralische Zuschlagstoffe gemäß DIN EN 13139

Lieferform

  • 25 kg/Sack
Verarbeitung

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Die Tragfähigkeit muss über die Unterkonstruktion gewährleistet werden.
  • Um Verfärbungen auszuschließen, muss der Untergrund vor der Verfugung gut ausgetrocknet sein. Die zu verschließenden Fugen müssen frei von Ansetzmörtel oder Kleber sein. Ungleichmäßig tiefe und unterschiedlich stark saugende Fugen können zu einem ungleichmäßigen, fleckenhaften Abtrocknen des Fugenmörtels führen.
  • Naturstein-Fugenmörtel nur auf harten, nicht saugenden Natursteinen verwenden.

Vorbereitung

  • Der Untergrund wird vor der Verfugung vorgenässt.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und aushärten lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +10°C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30°C, direkter Sonneneinstrahlung, stark aufgewärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Naturstein-Fugenmörtel mit sauberem Wasser (25-kg-Gebinde mit ca. 5,5 l) zu geschmeidiger Konsistenz anmischen. Mischzeit ca. 90 Sekunden mit Quirl. Mörtel immer mit gleichem Wassergehalt anmischen, da unterschiedliche Wasserzugaben zu einem farblich unterschiedlichen Fugenbild oder Flecken führen. Nach einer Reifezeit von ca. 3 Minuten kurz aufrühren.

Auftragen / Verarbeiten

  • Material diagonal mit Gummiwischer, Hartgummibrett oder Gummischieber einbringen. Nach dem Anziehen des Mörtels, d. h. wenn Natursteinfuge nicht mehr herausgerieben bzw. herausgewaschen werden kann („fingerfest", Material auf dem Stein darf nicht antrocknen), überschüssiges Material mit feuchtem Schwamm und / oder Schlauch mit Reinigungsdüse abwaschen.

Trocknung / Erhärtung

  • Der frische Mörtel ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen wie z. B. Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor direkter Schlagregeneinwirkung zu schützen, ggf. durch Abhängen mit Folie.
  • Frische Fugen vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen (starke Sonneneinstrahlung, Frost, Niederschlag etc.) schützen, ggf. durch zeitlich begrenztes Abdecken mit einer Folie.
  • Der verfugte Belag ist nach ca. 2 Stunden begehbar.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.