Ihr Bereich: diy
Bereich wechseln
UFK

UFK

Universal Flexkleber

  • flexibler Fliesenkleber für Verlegearbeiten im Dünnbett
  • zum Verlegen von Fliesen und Platten aus Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug, Spaltplatten, Mosaik, Betonwerkstein und verfärbungsunempfindlichem Naturstein
  • für Beläge mit einer Fläche ≤ 0,18 m² pro Fliese und einer maximalen Kantenlänge von 60 cm
  • zum Kleben auf Zement-, Calciumsulfat- und Trockenestrich, Gipskarton- und Gipsfaserplatten, alten Fliesenbelägen, Zement- und Kalk-Zementputzen, Gipsputzen, Beton, Leichtbeton, Porenbeton, Bodenausgleichsmassen
  • geeignet auf Wand-, Fußboden- und elektrischen Flächenheizungen
  • im Wand- und Bodenbereich
  • für innen und außen
  • flexibel
  • hohe Klebkraft
  • frostsicher und wasserfest nach Erhärtung
  • Verbrauch:
    Zahnung 4 × 4 × 4 mm – ca. 1,6 kg/m²
    Zahnung 6 × 6 × 6 mm – ca. 2,6 kg/m²
    Zahnung 8 × 8 × 8 mm – ca. 3,2 kg/m²
    Der Verbrauch ist abhängig von der Art und Größe der Fliese, dem Neigungswinkel der verwendeten Zahnkelle sowie vom Untergrund.
logologo
Anwendungsbereiche
  • zum Verlegen von Fliesen und Platten aus Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug, Spaltplatten, Mosaik, Betonwerkstein und verfärbungsunempfindlichem Naturstein
  • für Beläge mit einer Fläche ≤ 0,18 m² pro Fliese und einer maximalen Kantenlänge von 60 cm
  • zum Kleben auf Zement-, Calciumsulfat- und Trockenestrich, Gipskarton- und Gipsfaserplatten, alten Fliesenbelägen, Zement- und Kalk-Zementputzen, Gipsputzen, Beton, Leichtbeton, Porenbeton, Bodenausgleichsmassen
  • geeignet auf Wand-, Fußboden- und elektrischen Flächenheizungen
  • im Wand- und Bodenbereich
  • für innen und außen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Verarbeitungstemperatur: +5 °C bis +30 °C
Mischzeit: ca. 2 – 3 Minuten
Reifezeit: ca. 3 Minuten
Klebeoffene Zeit: ca. 30 Minuten
Verarbeitbare Zeit: ca. 2 Stunden
Begehbarkeit: nach ca. 24 Stunden
Verfugbarkeit Boden: nach ca. 24 Stunden
Verfugbarkeit Wand: nach ca. 8 Stunden
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelabkürzungGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
78002 UFK - 78002 7 20 kg/Sack
Produktmerkmale

Anwendungen

  • zum Verlegen von Fliesen und Platten aus Steingut, Steinzeug und Feinsteinzeug, Spaltplatten, Mosaik, Betonwerkstein und verfärbungsunempfindlichem Naturstein
  • für Beläge mit einer Fläche ≤ 0,18 m² pro Fliese und einer maximalen Kantenlänge von 60 cm
  • zum Kleben auf Zement-, Calciumsulfat- und Trockenestrich, Gipskarton- und Gipsfaserplatten, alten Fliesenbelägen, Zement- und Kalk-Zementputzen, Gipsputzen, Beton, Leichtbeton, Porenbeton, Bodenausgleichsmassen
  • geeignet auf Wand-, Fußboden- und elektrischen Flächenheizungen
  • im Wand- und Bodenbereich
  • für innen und außen

Eigenschaften

  • flexibel
  • hohe Klebkraft
  • frostsicher und wasserfest nach Erhärtung
  • hohes Standvermögen
  • leicht verarbeitbar

Lieferform

  • 20 kg/Sack
Verarbeitung

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie anstrichfrei und saugfähig sein. Lose Farbbeschichtungen und Staub sind zu entfernen.
  • Beton muss mindestens 3 Monate alt sein.

Vorbereitung

  • Der Untergrund ist im Vorfeld zu reinigen. Es dürfen keine Rückstände von Reinigungsmitteln auf dem Untergrund haften.
  • Höhenunterschiede können vorab mit den quick-mix SICHER+PLAN Ausgleichsmassen ausgeglichen werden.
  • Bei Anwendung Fliese auf Fliese oder Anhydritestrich ist der Untergrund anzuschleifen und aufzurauen.
  • Bei saugfähigen Untergründen, wie Gipsputz, Gipskarton- oder Gipsfaserplatten, Zement-, Anhydrit- oder Trockenestrich ist eine Vorbehandlung mit quick-mix UG-EMU Universalgrundierung notwendig. Bei glatten, nicht saugfähigen Untergründen, wie bestehenden Fliesenbelägen oder glatt geschaltem Beton, ist eine Vorbehandlung mit quick-mix QUG Quarzgrund erforderlich.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C oder über +30 °C verarbeiten.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Material mit einem geeigneten Rührwerk homogen und knollenfrei anmischen, kurz reifen lassen und nochmals aufrühren.

Auftragen / Verarbeiten

  • Grundsätzlich soviel Mörtel mit Kammspachtel auftragen, dass eine vollflächige Verklebung gewährleistet ist. Nicht mehr Fliesenkleber auftragen, als in der Einlegezeit mit Fliesen belegt werden kann. Nach Beginn einer Hautbildung an der Oberfläche dürfen keine Fliesen mehr eingelegt werden. Zur hohlraumfreien Verlegung auf Terrassen und Balkonen muss der Kleber auch auf die Rückseite der Keramik gleichmäßig aufgezogen werden (buttering-floating-Verfahren).
  • Beim Verkleben auf beheizten Untergründen ist zu beachten, dass die Heizung mindestens einen Tag vor den Verlegearbeiten abgeschaltet wird und erst bei ausreichender Festigkeit des Mörtels nach ca. 7 Tagen wieder in Betrieb genommen werden darf.

Verarbeitbare Zeit

  • Angemischten Mörtel innerhalb von ca. 2 bis 3 Stunden verarbeiten. Bereits angesteiften Mörtel nicht mit Wasser verdünnen oder mit Trockenpulver mischen.

Nachfolgende Beschichtung / Überarbeitbarkeit

  • Für das Verfugen von Fliesen empfehlen wir quick-mix FFU Fliesenfuge flexibel oder NAFU Natursteinfuge.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.