Ihr Bereich: diy
Bereich wechseln
NKF

NKF

Natursteinkleber flexibel

  • weißzementgebundener, mineralischer, hydraulisch erhärtender Fliesenkleber
  • zum Verlegen von Marmor, Granit, Mosaik, Glasmosaik, verfärbungsempfindlichem Naturstein, Porzellan, Glas und Keramik
  • zum Kleben auf Beton, Zementestrich, Anhydritestrich, Trockenestrich, Gipsdielen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten, Faserzementplatten, Zement- und Kalk-Zementputze, Gipsputze, Fliese auf Fliese, Holzuntergründe und auf Balkonen, Terrassen und an Fassaden
  • geeignet für Fußboden- und elektrische Flächenheizungen
  • für Wand und Boden
  • für innen und außen
  • hoch flexibel
  • sehr hohe Klebkraft
  • frostsicher und wasserfest nach Erhärtung
  • weiß, verhindert das Durchscheinen des Klebers
  • Verbrauch:
    Zahnung 4 × 4 × 4 mm – ca. 1,5 kg/m²
    Zahnung 6 × 6 × 6 mm – ca. 2,3 kg/m²
    Zahnung 8 × 8 × 8 mm – ca. 3,0 kg/m²
    Der Verbrauch ist abhängig von der Art und Größe der Fliese, dem Neigungswinkel der verwendeten Zahnkelle sowie vom Untergrund.
Anwendungsbereiche
  • zum Verlegen von Marmor, Granit, Mosaik, Glasmosaik, verfärbungsempfindlichem Naturstein, Porzellan, Glas und Keramik
  • zum Kleben auf Beton, Zementestrich, Anhydritestrich, Trockenestrich, Gipsdielen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten, Faserzementplatten, Zement- und Kalk-Zementputze, Gipsputze, Fliese auf Fliese, Holzuntergründe und auf Balkonen, Terrassen und an Fassaden
  • geeignet für Fußboden- und elektrische Flächenheizungen
  • für Wand und Boden
  • für innen und außen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Reifezeit: ca. 5 Minuten
Klebeoffene Zeit: ca. 30 Minuten
Verarbeitungszeit: ca. 4 Stunden
Begehbarkeit: nach ca. 7 Tagen
Verfugbarkeit Boden: nach ca. 24 Stunden
Verfugbarkeit Wand: nach ca. 24 Stunden
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
22857 NKF 5 - 22857 4 5 kg/Beutel
22860 NKF 25 - 22860 4 25 kg/Sack
Produktmerkmale

Eigenschaften

  • hoch flexibel
  • sehr hohe Klebkraft
  • frostsicher und wasserfest nach Erhärtung
  • weiß, verhindert das Durchscheinen des Klebers
  • hohes Standvermögen
  • leichte Verarbeitung

Normen und Richtlinien

  • erfüllt die Anforderungen für hydraulisch erhärtende Dünnbettmörtel der Klasse C2 TE gemäß DIN EN 12004
  • erfüllt die Anforderungen der Richtlinie für Flexmörtel
  • erfüllt die Anforderung S1 gemäß DIN EN 12002
  • sehr emissionsarm EC 1PLUSR gemäß GEV-EMICODE

Lieferform

  • 5 kg/Beutel
  • 25 kg/Sack
Verarbeitung

Untergrund

Allgemein

  • Empfohlene Untergründe sind Kalk-Zement- und Zementputze, Zementestrich sowie schalölfreier rau geschalter Beton. Bei sehr saugfähigen Untergründen, wie Gipsputze, Gipsdielen, Gipskartonplatten, Gipsfaserplatten (z. B. Fermacell), Zement-, Anhydrit- und Trockenestriche sowie Holzuntergründe ist eine Vorbehandlung mit quick-mix Universalgrundierung UG-EMU notwendig (siehe Technische Information). Bei nicht saugfähigen Untergründen, wie z. B. Fliese auf Fliese oder glatt geschalter Beton, ist eine Vorbehandlung mit quick-mix Quarzgrund notwendig (siehe Technische Information).

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss tragfähig, trocken, sauber, staubfrei sowie anstrichfrei und saugfähig sein. Lose Farbbeschichtungen und Staub sind zu entfernen.

Vorbereitung

  • Der Untergrund ist im Vorfeld gründlich zu reinigen. Es dürfen keine Rückstände von Reinigungsmitteln auf dem Untergrund haften.
  • Bei Anwendung Fliese auf Fliese oder Anhydritestrich ist der Untergrund gründlich zu reinigen und anzuschleifen / aufzurauen.
  • Höhenunterschiede können vorab mit der quick-mix SICHER+PLAN Ausgleichsmasse XXL ausgeglichen werden. Vor dem Verlegen von Fliesen glatte, nichtsaugende Untergründe mit quick-mix Quarzgrund QUG und saugende Untergründe mit quick-mix Universalgrundierung UG-EMU vorgrundieren.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und trocknen / abbinden lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30 °C, direkter Sonneneinstrahlung, stark erwärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Anmischen / Zubereiten / Aufbereiten

  • Zur Herstellung des Mörtels den Gebindeinhalt in Wasser einstreuen und mit geeignetem Mischwerkzeug/Rührquirl knollenfrei anrühren. Nach einer Reifezeit von ca. 5 Minuten nochmals kurz durchmischen und innerhalb von maximal 4 Stunden verarbeiten. Bereits angesteiften Kleber nicht mit Wasser verdünnen oder mit Trockenpulver mischen.

Auftragen / Verarbeiten

  • Grundsätzlich soviel Mörtel mit Kammspachtel auftragen, dass eine vollflächige Verklebung gewährleistet ist. Nicht mehr Fliesenkleber auftragen, als in der Einlegezeit mit Fliesen belegt werden kann. Nach Beginn einer Hautbildung an der Oberfläche dürfen keine Fliesen mehr eingelegt werden. Zur hohlraumfreien Verlegung auf Terrassen und Balkon muss der Kleber auch auf die Rückseite der Keramik gleichmäßig aufgezogen werden (buttering-floating-Verfahren).
  • Bei Verklebung auf Fußbodenheizungen ist Folgendes zu beachten: Die Fußbodenheizung muss mindestens 1 Tag vorher abgeschaltet sein und darf erst wieder nach ausreichender Festigkeit des Mörtels (ca. 7 Tage) eingeschaltet werden. Die Größe der Auftragsfläche richtet sich nach der Saugfähigkeit des Untergrundes und der Arbeitsgeschwindigkeit. Diese Flächen dürfen jeweils nur so groß sein, dass die Fliesen in ein pastöse, feuchtes Kleberbett eingelegt werden können.

Nachfolgende Beschichtung / Überarbeitbarkeit

  • Für das Verfugen von Natursteinen und Fliesen empfehlen wir quick-mix Natursteinfuge.

Werkzeugreinigung

  • Werkzeuge und Geräte sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.