Ihr Bereich: diy
Bereich wechseln
QVM

QVM

Quellvergussmörtel

  • frühfester, universell einsetzbarer Mörtel
  • zum Untergießen von Bauteilen
  • zum Stopfen von Löchern
  • für innen und außen
  • fließ- oder stopffähig einstellbar
  • witterungsbeständig und frostsicher nach Erhärtung
  • schrumpffrei
  • Druckfestigkeit: ≥ 45 N/mm² nach 28 Tagen
  • Verbrauch: ca. 10 kg/m² bei 5 mm Schichtdicke
Anwendungsbereiche
  • zum Untergießen von Bauteilen
  • zum Stopfen von Löchern
  • für innen und außen
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Körnung: 0 – 4 mm
Druckfestigkeit: ≥ 45 N/mm²
Verarbeitungstemperatur: +5 °C bis +30 °C
PRODUKTVARIANTEN
ArtikelnummerArtikelGTIN/EAN 4004637Gebindegröße
25359 QVM 10 - 25359 0 10 kg/Beutel
Produktmerkmale

Anwendungen

  • zum Untergießen von Bauteilen
  • zum Stopfen von Löchern
  • für innen und außen

Eigenschaften

  • fließ- oder stopffähig einstellbar
  • witterungsbeständig und frostsicher nach Erhärtung
  • schrumpffrei
  • Druckfestigkeit: ≥ 45 N/mm² nach 28 Tagen
  • frost- und tausalzbeständig
  • leicht anzumischen

Zusammensetzung

  • hochwertige Bindemittel gemäß DIN EN 197-1
  • mineralische Zuschlagstoffe gemäß DIN EN 13139
  • Körnung 0 – 4 mm
  • chromatarm

Lieferform

  • 10 kg/Beutel
Verarbeitung

Untergrund

Beschaffenheit / Prüfungen

  • Der Untergrund muss trocken, tragfähig, sauber, staubfrei sowie frei von haftmindernden Rückständen, Trennmitteln, Ausblühungen und Sinterschichten sein.

Vorbereitung

  • Untergrund gründlich vornässen, jedoch Pfützenbildung vermeiden.

Verarbeitung

Temperatur

  • Nicht verarbeiten und trocknen / abbinden lassen bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C und bei zu erwartendem Nachtfrost sowie über +30 °C, direkter Sonneneinstrahlung, stark erwärmten Untergründen und/oder starker Windeinwirkung.

Auftragen / Verarbeiten

  • Fließfähige Konsistenz zum Vergießen: 10 kg Quellvergussmörtel mit ca. 1,35 l sauberem Wasser mindestens 3 Minuten mischen, so dass eine fließfähige Konsistenz entsteht. Den Mörtel in den zu schließenden Hohlraum gießen. Der Mörtel muss hohlraumfrei und ohne Arbeitsunterbrechung vergossen werden. Dabei ist auf eine ausreichende Entlüftung zu achten. Bei Verwendung von Schalungen müssen diese dicht sein. Nach 24 Stunden wird eine Druckfestigkeit von ca. 15 N/mm² erreicht.
  • Konsistenz zum Stopfen: Zum Anmischen der gewünschten Konsistenz ist auf eine genaue Einhaltung des Zugabewassers zu achten. Wir empfehlen dafür die Verwendung eines Messbechers. 10 kg Quellvergussmörtel mit ca. 1 l sauberem Wasser min. 3 Minuten mischen, so dass eine erdfeuchte bis plastische Konsistenz entsteht. Beim Anmischen nicht mit Wasser überdosieren. Den Mörtel in den zu schließenden Hohlraum stopfen. Der Mörtel muss hohlraumfrei eingebracht werden. Nach 24 Stunden wird eine Druckfestigkeit von ca. 20 N/mm² erreicht.

Verarbeitbare Zeit

  • Niedrige Temperaturen verlängern, hohe Temperaturen verkürzen die verarbeitbare Zeit.

Trocknung / Erhärtung

  • Der frische Mörtel ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen wie z. B. Frost, Zugluft, direkter Sonneneinstrahlung sowie vor direkter Schlagregeneinwirkung zu schützen, ggf. durch Abhängen mit Folie.
  • Zur Vermeidung eines zu schnellen Wasserentzuges bei hohen Temperaturen sollte die Putzfläche mindestens 3 Tage feucht gehalten werden.