Suche

Feuchtraumputz
FRP

Anwendung:
Speziell für Feuchträume, Keller, Garagen, Treppenhäuser etc. geeignet. Ebenso als Unterputz auf Putz- und Mauerwerksflächen, die durch Wasserrohrbruch, Hochwasser etc. kurzzeitig durchnässt wurden, geeignet

EIGENSCHAFTEN:

  • für Feuchträume, Keller, Garagen
  • schnelles Austrocknen durch erhöhten Porenraum
  • sulfatbeständige Bindemittel
  • für innen und außen

ANWENDUNG:

quick-mix Feuchtraum-Putz ist speziell für Feuchträume, Keller, Garagen, Treppenhäuser, etc. geeignet. Ebenso ist er als Unterputz auf Putz- und Mauerwerksflächen, die durch Wasserrohrbruch, Hochwasser, etc. kurzzeitig durchnässt worden sind, geeignet. quick-mix Feuchtraum-Putz zeichnet sich durch eine schnelle Austrocknung durch erhöhten Porenraum und optimaler Kapillaraktivität aus. Darüber hinaus besitzt er ein gutes Standverhalten, ist dampfdiffusionsoffen und leicht zu verarbeiten.


    QUALITÄT:

    quick-mix Feuchtraum-Putz ist güteüberwachter Putz der Mörtelgruppe P II gemäß DIN V 18550. Er enthält HS-Zement gemäß DIN EN 197, Zuschläge gemäß DIN EN 13139 sowie Kalk gemäß DIN EN 459. quick-mix Feuchtraum-Putz ist chromatarm.


      UNTERGRUND:

      Der Putzgrund muss tragfähig, trocken, frei von Staub sowie Schalölen, Wachs und anderen Trennmitteln sein. Bei Sanierung von durchfeuchtetem Putz gilt: Der Altputz ist mindestens 80-100 cm über der sichtbaren Durchfeuchtungszone abzuschlagen. Alte Putzreste, lose Teile und Staub sind vollständig zu entfernen. Mürbe Mauerwerksfugen ca. 2-3 cm tief auskratzen und schadhafte Steine ersetzen.


        VERARBEITUNG:

        Gebindeinhalt von 30 kg mit ca. 8 l Wasser zu einer verarbeitungsfähigen Konsistenz anmischen. Die Mindestputzdicke pro Putzlage sollte 10 mm betragen. Die Putzfläche zuziehen und kräftig horizontal aufrauen. Wird der Putz in mehreren Lagen aufgebracht, so ist eine Standzeit des Unterputzes von 1 Tag pro mm Schichtdicke notwendig. Die renovierten Räume und Wände müssen entsprechend gut und häufig gelüftet werden. Der frische Putz ist vor zu rascher Austrocknung und ungünstigen Witterungseinflüssen (Schlagregen, Frost) zu schützen. Verarbeitung nicht bei Luft- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C.


          VERBRAUCH:

          Pro m2 Fläche und 1 mm Schichtdicke werden ca. 1,2 kg Trockenmörtel benötigt.


            HINWEIS:

            Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.