Suche

Klebe- und Gewebespachtel
KGS

Anwendung:
Zum Verkleben und Spachteln der Dämmstoffe und Laibungsplatten. Besitzt hohe Klebkraft, ist Wasser abweisend und frostsicher nach Erhärtung.

EIGENSCHAFTEN:

Mineralische Zuschläge. Leichte manuelle Verarbeitung. Mörtelgruppe P II. quick-mix Klebe- und Gewebespachtel besitzt eine hohe Klebkraft, ist spannungs- und schwindarm, witterungs- und UV-beständig sowie Wasser abweisend eingestellt. Frostsicher nach Erhärtung. Hohe Ergiebigkeit.


    ANWENDUNG:

    quick-mix Klebe- und Gewebespachtel ist geeignet für die Verklebung von EPS-Polystyrol-, EPS-Plus-Polystyrol- und Mineralwoll-Dämmplatten sowie zur gewebearmierten Spachtelung mit Mindestdicke von 4 mm auf ebenflächigen Dämmplatten. Auch zum Ansetzen und Verspachteln von extrudierten Polystyrol-Platten für die Perimeterdämmung zu verwenden. Weiterhin zum Renovieren, Armieren und Sanieren von Altputzen und unebenen Untergründen.


      QUALITÄT:

      Leichte manuelle Verarbeitung. Güteüberwacht. Bindemittel
      gemäß DIN EN 197. Geschlossenporige mineralische Leicht-
      zuschläge. Chromatarm.


        UNTERGRUND:

        Zur Verklebung der Dämmplatten sind alle tragfähigen, staubfreien Untergründe wie Beton, Mauerwerk aller Art, Kalk-Zement- oder Zementputze geeignet. Lose Teile, mürbe Putze, Verschmutzungen und schlecht haftende Anstriche sind zu entfernen. Zur Beurteilung des Untergrundes beachten Sie bitte die Hinweise der VOB/C, DIN 18350 sowie die DIN 18550.


          VERARBEITUNG:

          Zur Herstellung des Spachtels den Gebindeinhalt von 20 kg mit ca. 5 l sauberem Wasser mit Rührquirl solange anmischen, bis eine geschmeidige pastöse Konsistenz entsteht. Zum Verkleben der Dämmplatten den quick-mix Klebe- und Gewebespachtel umlaufend als Wulst und in Plattenmitte mehrere Mörtelplatten auftragen. Dabei soviel Klebemörtel auftragen, dass nach dem Ansetzen der Platten ca. 60 % der Plattenfläche mit Klebemörtel belegt sind. Bei planebenen Untergründen kann der Kleber mit Zahntraufel (10X10 mm Zahnung) gleichmäßig auf die Dämmplatten aufgekämmt werden. Den Klebemörtel nicht in die Plattenfugen quellen lassen bzw. sofort entfernen. Trocknungszeit je nach Witterungsbedingungen mind. 1 Tag.

          Als Gewebespachtel in Schichtdicken von ca. 4 mm auf die Dämmplatten auftragen und ebenflächig zuziehen. Das Armierungsgewebe vertikal in die frische, aufgekämmte Spachtelmasse faltenfrei einlegen, mit der Traufel leicht eindrücken und Oberfläche zuziehen. Gewebeüberdeckung von mind. 10 cm an allen Stößen sicherstellen. Bei Tür- und Fensteröffnungen zusätzliche diagonale Gewebeeinlage in den Eckbereichen vorsehen.

          Standzeit je mm Auftragsdicke mind. 1 Tag, abhängig von den Erhärtungsbedingungen. Verarbeitungs- und Untergrundtemperatur > 5 °C und > 30 °C. Die frische Armierungsschicht ist vor zu rascher Austrocknung sowie ungünstigen Witterungseinflüssen (Frost, Schlagregen, Wind, starke Sonneneinstrahlung etc.) zu schützen.


            VERBRAUCH:

            Verbrauch bei Verklebung der Dämmplatten:
            ca. 3,5 - 4 kg/m2.

            Verbrauch bei gewebearmierter Spachtelung:
            4 kg / m2 bei 4 mm Auftragsdicke.


              HINWEIS:

              Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.