Suche

Nivellierspachtel schnell
NSP

Anwendung:
Schnell erhärtender Ausgleichsspachtel. Auftragsstärke bis 30 mm. Schon nach ca. 3 Stunden begehbar. Spannungsarm und rissfrei. Geeignet für Fußbodenheizungen. Randdämmstreifen verwenden. Nur für innen geeignet.

EIGENSCHAFTEN:

Nivellierspachtel ist leicht zu verarbeiten, selbstnivellierend, spannungsarm und stuhlrollenfest. Nur im Innenbereich einsetzbar. Nicht im Dauernassbereich anwenden.


    ANWENDUNG:

    Nivellierspachtel schnell ist eine schnellerhärtende, selbstverlaufende Ausgleichsmasse, die Bodenunebenheiten (z. B. auf Estrich- und Betonuntergründe und auf Heizestrichen) planeben ausgleicht und porenglatt schließt. Durch die Faserverstärkung ist eine erhöhte Risssicherheit, auch bei extremer Auftragsstärke, gegeben. Anschließend können z.B. PVC-Beläge, keramische Fliesen und Platten, Teppichböden usw. verlegt werden.


      QUALITÄT:

      Zementgebundene, hydraulisch schnell erhärtende Bodenausgleichsmasse. Zement gemäß DIN EN 197. Güteüberwacht. Chromatarm.


        UNTERGRUND:

        Geeignet sind trockene, tragfähige, verformungs-, anstrich- und staubfreie Untergründe. Trennschichten aller Art, wie z. B. Farbanstriche, Kleber-, Mörtelreste etc. müssen restlos entfernt werden. Extrem glatte und/oder dichte Untergründe sind aufzurauen oder mit quick-mix Quarzgrund QUG vorzubehandeln. Der Quarzgrund muss durchgetrocknet sein. Um Blasenbildungen oder das Verdursten der Bodenausgleichsmasse bei saugenden Untergründen zu vermeiden, wird grundsätzlich die Vorbehandlung mit quick-mix Elastic Emulsion empfohlen. Vor der Beschichtung mit Nivellierspachtel schnell muss die quick-mix Elastic Emulsion filmbildend durchgetrocknet sein (ca. 1 Tag). An allen Wandanschlüsse, Stützen etc. sind vorab Randstreifen anzubringen, welche ein Unterlaufen der Ausgleichsmasse verhindern. Für die Verarbeitung vom Nivellierspachtel schnell nicht geeignet sind flexible Untergründe mit geringer Festigkeit und durch Feuchtigkeit verformbare Bauteile, wie z. B. Holz.


          VERARBEITUNG:

          Nivellierspachtel schnell mit sauberem Wasser (20 kg mit ca. 4,5-5,0 Liter, 8 kg mit ca. 2 Liter) und einem Rührquirl knollenfrei anmischen. Dazu 2/3 der Wassermenge in den Mischbehälter vorgeben, das Material hinzugeben und durchmischen. Im Anschluss die restliche Wassermenge dazugeben, nochmals kurz durchquirlen. Nach einer Reifezeit von ca. 2 - 3 Minuten nochmals kurz durchmischen und verarbeiten. Je nach Auftragsstärke mit Gummiwischer oder Glättkelle/Glättspan großflächig verteilen bzw. spachteln. Zur Verhinderung der Blasenbildung empfiehlt es sich nach Verteilen der Masse diese mit einem harten Straßenbesen oder einer Stachelwalze zu entlüften. Der Nivellierspachtel schnell ist dabei in Abhängigkeit der Umgebungs-, Material- und Bauteiltemperatur ca. 25 Minuten verarbeitbar und kann bis 30 mm aufgebracht werden. Nach ca. 3 Stunden ist der Nivellierspachtel schnell begehbar. Nach ca. 1 Tag können keramische Fliesen und Platten verlegt werden. PVC-Belag, Teppichboden, Parkett usw. können nach ca. 7 Tagen aufgebracht werden.


            Es dürfen keine Zusatzmittel beigegeben werden. Bereits angesteiftes, abbindendes Material darf nicht mit Wasser nachverdünnt werden. Die frisch erstellten Flächen sind vor Frost, Feuchtigkeit, zu rascher Austrocknung wie z.B. starker Sonneneinstrahlung, Zugluft, zu hohen Raumtemperaturen und anderen ungünstigen Witterungseinflüssen zu schützen.

              VERBRAUCH:

              20 kg Trockengemisch ergeben ca. 12,5 Liter, 8 kg ergeben ca. 5 Liter gebrauchsfertige Ausgleichsmasse. Der Verbrauch richtet sich nach der Beschaffenheit des Untergrundes und der Auftragsstärke.


                Auftragsstärke
                3 mm
                5 mm
                10 mm
                30 mm
                Trockenmörtel
                ca. 5 kg/m2
                ca. 8 kg/m2
                ca. 16 kg/m2
                ca. 48 kg/m2
                Frischmörtel
                ca. 3 l/m2
                ca. 5 l/m2
                ca. 10 l/m2
                ca. 30 l/m2

                  HINWEIS:

                  Die technischen Angaben beziehen sich auf ca. 20 °C /
                  65 % relative Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen verkürzen,
                  niedrige Temperaturen verlängern die zeitlichen Abläufe.
                  Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


                    Technische Information

                    Körnung:0 - 1 mm
                    Festigkeitsklasse:CT-C20-F4 gem. EN 13813 /

                    DIN 18560
                    Biegezugfestigkeit:ca. 4 N/mm2
                    Verarbeitungstemperatur:+5 °C bis +35 °C (Luft-, Material- und Untergrundtemperatur)
                    Verarbeitungszeit:ca. 25 Minuten
                    Mischzeit:ca. 2 Minuten
                    Wasserbedarf:ca. 2 l je 8 kg

                    ca. 4,5 - 5,0 l je 20 kg
                    Reifezeit:ca. 2 - 3 Minuten
                    Schichtdicken:2 - 30 mm im Verbund, partiell auslaufend bis 1 mm, bei flächiger Anwendung min. 3 – 4 mm
                    Begehbarkeit:nach ca. 3 Stunden je nach Auftragsstärke
                    Verlegereife für Fliesen:nach ca. 1 Tag
                    Ergiebigkeit:ca. 5 l je 8 kg

                    ca. 12,5 l je 20 kg
                    Verbrauch:ca. 1,6 kg / m2 / mm Schichtdicke
                    Lagerung:trocken und sachgerecht
                    Lieferform:8-kg-Beutel, 20-kg-Sack