Suche

Beton- und Reparaturspachtel
BRS

Anwendung:
Zur Reparatur schadhafter Betonfl ächen wie Löcher, Ausbrüche, ausgetretene Treppenstufen, schadhafte Betonstützen und Garagenböden. Zum Schließen der Fugen bei Fertigteildecken. Frostsicher nach Erhärtung. Begeh- und befahrbar. Randdämmstreifen verwenden.

EIGENSCHAFTEN:

  • leichte Verarbeitbarkeit
  • geschmeidig
  • auch über Kopf sehr gut verarbeitbar
  • frostsicher nach Erhärtung
  • begeh- und befahrbar

ANWENDUNG:

  • für außen und innen
  • für Wand, Boden und Decke
  • zum Schließen von Fugen, Ausbessern von Betonflächen, ausgebrochenen Treppenkanten, schadhaften

    Garagenböden u.v.a.m.
  • geeigneter Untergrund für alle mineralischen Anstriche

QUALITÄT & SICHERHEIT:

  • Mörtelgruppe NM III in Anlehnung an DIN V 18580
  • hochwertige Bindemittel gem. DIN EN 197
  • faserverstärkt und vergütet
  • chromatarm
  • güteüberwacht

UNTERGRUND:

Die zu vermörtelnde Fläche muss tragfähig, trocken, verformungsfrei, frei von Staub, losen Teilen, Öl, Fett und anderen Trennmitteln sein. Evtl. durch Sandstrahlen oder Hochdruckreiniger Untergrund vorbereiten. Saugende Untergründe grundsätzlich vornässen. Ggf. BRS als Haftbrücke mit einem Pinsel oder Besen einwalken und frisch in frisch beschichten.


    VERARBEITUNG:

    BRS mit ca. 4,5 l / 25-kg-Sack bzw. ca. 1,7 l / 10-kg-Beutel
    sauberem Wasser knollenfrei anmischen. Zweckmäßig ist es, dafür einen Quirl zu verwenden. Der Mörtelauftrag muss frisch in frisch und hohlraumfrei durch Aufdrücken mit einer Kelle erfolgen. Mörtel nicht anwerfen. BRS eignet sich einlagig für Schichtdicken von 1 - 15 mm. Arbeiten nicht bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen unter +5 °C ausführen. Frisch verarbeiteten Spachtel vor zu schneller Austrocknung und Frost schützen.

    Bei größeren Schichtdicken (bis max. 30 mm) kann in mehreren Lagen gearbeitet werden. Dabei muss die untere Lage aufgeraut und erhärtet sein. Angemischten Mörtel innerhalb einer Stunde verarbeiten.


      VERBRAUCH:

      Der Verbrauch richtet sich nach der Tiefe der Ausbrüche und Unebenheiten. Für 1 m2 Fläche der Dicke 1 mm werden
      ca. 1,7 kg Trockenmörtel benötigt.


        Auftragsstärke
        5 mm
        10 mm
        15 mm
        Trockenmörtel
        ca. 8,5 kg/m2
        ca. 17 kg/m2
        ca. 25,5 kg/m2
        Frischmörtel
        ca. 5 l/m2
        ca. 10 l/m2
        ca. 15 l/m2

          HINWEIS:

          Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


            Technische Information

            Mörtelgruppe:NM III in Anlehnung an

            DIN V 18580
            Körnung:0 - 0,6 mm
            Schichtdicken:einlagig bis 15 mm / mehrlagig bis 30 mm
            Verarbeitungszeit:ca. 1 Stunde
            Verarbeitungstemperatur:+5 °C bis +30 °C (Luft-, Material- und Untergrundtemperatur)
            Wasserbedarf:ca. 1,7 l je 10 kg

            ca. 4,5 l je 25 kg
            Ergiebigkeit:ca. 6 l je 10 kg

            ca. 15 l je 25 kg
            Verbrauch:ca. 1,7 kg / m2 / mm Schichtdicke
            Lagerung:Trocken
            Lieferform:10-kg-Beutel, 25-kg-Sack