Suche

Ausgleichsmasse flexibel
AMF

Anwendung:
Selbstverlaufender Fließspachtel zum Ausgleich von Bodenunebenheiten. Auch für Fußbodenheizung und Holzuntergründe geeignet. Auftragsstärke bis 10 mm. Flexibel. Für innen und außen. Frostsicher nach Erhärtung. Randdämmstreifen verwenden.

EIGENSCHAFTEN:

Ausgleichsmasse flexibel ist leicht zu verarbeiten, selbstnivellierend, spannungsarm, stuhlrollenfest und für Holzböden und auf Heizestrichen geeignet. Die Ausgleichsmasse kann innen und außen eingesetzt werden und ist nach Erhärtung frostbeständig.


    ANWENDUNG:

    Ausgleichsmasse flexibel ist eine selbstverlaufende Ausgleichsmasse, die Bodenunebenheiten (z. B. auf Estrich- und Betonuntergründe, auf Holzböden und Heizestrichen) planeben ausgleicht und porenglatt schließt. Anschließend können z. B. PVC-Beläge, keramische Fliesen und Platten, Teppichböden usw. verlegt werden.


      QUALITÄT:

      Zementgebundene, hydraulisch erhärtende Bodenausgleichsmasse. Zement gemäß DIN EN 197. Güteüberwacht. Chromatarm.


        UNTERGRUND:

        Geeignet sind trockene, tragfähige, verformungs-, anstrich- und staubfreie Untergründe. Trennschichten aller Art, wie z.B. Farbanstriche, Kleber-, Mörtelreste etc. müssen restlos entfernt werden. Holzuntergründe müssen schwingungsfrei sein und fest verschraubt werden. Auf Holzuntergründen und um Blasenbildung und Verdursten der Ausgleichsmasse bei saugenden Untergründen zu vermeiden, wird grundsätzlich die Vorbehandlung mit quick-mix Elastic Emulsion empfohlen. Auf die noch mattfeuchte Emulsion den Fließspachtel aufbringen. Die Grundierung darf nicht durchgetrocknet sein. An allen Wandanschlüssen, Stützen etc. sind Randstreifen anzubringen, welche ein Unterlaufen der Ausgleichsmasse verhindern.


          VERARBEITUNG:

          quick-mix Ausgleichsmasse flexibel mit sauberem Wasser
          (10 kg mit ca. 3 Liter, 25 kg mit ca. 7,5 Liter) und einem
          Rührquirl knollenfrei anmischen. Nach einer Reifezeit von
          ca. 5 Minuten nochmals kurz durchmischen und im Anschluss verarbeiten. Je nach Auftragsstärke mit Gummiwischer oder Glättkelle/Glättspan großflächig verteilen bzw. spachteln. Zur Verhinderung der Blasenbildung empfiehlt es sich nach Verteilen der Masse diese mit einem harten Straßenbesen oder einer Stachelwalze zu entlüften. Je nach Konsistenz können in einem Arbeitsgang Schichtdicken von 2 bis ca. 10 mm aufgetragen werden. Sind mehrere Arbeitsgänge erforderlich, so muss die Verarbeitung frisch in frisch erfolgen oder die erste, bereits erhärtete Lage Ausgleichsmasse muss erneut (wie zuvor beschrieben) mit quick-mix Elastic Emulsion vorgrundiert werden. Die Gesamtauftragsstärke darf 10 mm nicht überschreiten. Die Ausgleichsmasse flexibel ist dabei in Abhängigkeit der Umgebungs-, Material- und Bauteiltemperatur ca. 1 Stunde bearbeitbar. Nach 24 Stunden ist die Fläche begehbar, nach ca. 3 Tagen können z. B. Fliesen verlegt werden. Die Verlegung von dampfdichten Belägen und Parkett erfolgt nach 4 Wochen.


            Es dürfen keine Zusatzmittel beigegeben werden. Bereits angesteiftes, abbindendes Material darf nicht mit Wasser nachverdünnt werden. Die frisch erstellten Flächen sind vor Frost, Schlagregen und vor rascher Austrocknung, wie z.B. starker Sonnenein-
            strahlung, Zugluft, zu hohen Raumtemperaturen und anderen ungünstigen Witterungseinflüssen. zu schützen.

              VERBRAUCH:

              25 kg Trockengemisch ergeben ca. 16,5 Liter, 10 kg ergeben
              ca. 6,5 Liter gebrauchsfertige Ausgleichsmasse flexibel.
              Der Verbrauch richtet sich nach der Beschaffenheit des Untergrundes und
              der Auftragsstärke.


                Auftragsstärke
                3 mm
                5 mm
                10 mm
                Trockenmörtel
                ca. 5 kg/m2
                ca. 8 kg/m2
                ca. 16 kg/m2
                Frischmörtel
                ca. 3 l/m2
                ca. 5 l/m2
                ca. 10 l/m2

                  HINWEIS:

                  Die technischen Angaben beziehen sich auf 20 °C / 65 % relative Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen verkürzen, niedrige Temperaturen verlängern die zeitlichen Abläufe.
                  Dieses Produkt enthält Zement und reagiert mit Feuchtigkeit/Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung grundsätzlich mit Wasser abspülen. Bei Augenkontakt unverzüglich den Arzt aufsuchen. Siehe auch Sackaufdruck.


                    Technische Information

                    Körnung:0 - 1 mm
                    Festigkeitsklasse:CT-C25-F4 gem. EN 13813 /

                    DIN 18560
                    Biegezugfestigkeit:ca. 4 N/mm2
                    Verarbeitungstemperatur:+5 °C bis +35 °C (Luft-, Material- und Untergrundtemperatur)
                    Verarbeitungszeit:ca. 60 Minuten
                    Mischzeit:ca. 2 Minuten
                    Wasserbedarf:ca. 3 l je 10 kg

                    ca. 7,5 l je 25 kg
                    Reifezeit:ca. 5 Minuten
                    Schichtdicken:2 - 10 mm im Verbund, partiell auslaufend bis 1 mm, bei flächiger Anwendung min. 3 – 4 mm
                    Begehbarkeit:nach ca. 24 Stunden je nach Auftragsstärke
                    Verlegereife für Fliesen:nach ca. 3 Tagen
                    Ergiebigkeit:ca. 6,5 l je 10 kg

                    ca. 16,5 l je 25 kg
                    Verbrauch:ca. 1,6 kg / m2 / mm Schichtdicke
                    Lagerung:trocken und sachgerecht
                    Lieferform:10-kg-Beutel, 25-kg-Sack