Suche

Grillkamin reparieren

Bei der Zubereitung von Essen sollte alles appetitlich aussehen – das gilt auch im Garten! Wenn der Grillkamin nach einigen Jahren renovierungsbedürftig ist, sollten Sie ihn deshalb reparieren.

Verwenden Sie feuerfeste Materialien
Achten Sie unbedingt darauf, geeignete Materialien zu verwenden. Der Feuerfestmörtel zum Beispiel ist hitzebeständig bis 1.000 °C. Zum Auskleiden des Grillkamins werden oft feuersichere Schamotteplatten verwendet. Wenn Sie einen Grill ganz neu mauern möchten, können Sie aber auch gebrannte Steine wie Ziegel oder Klinker benutzen.

Nach 24 Stunden können Sie wieder grillen

Schritt 1

Entfernen Sie die Auskleidung des Kamins. Anschließend den Innenraum und die Platten gründlich mit einer Drahtbürste reinigen und vornässen. Setzen Sie dann dicke Mörtelbatzen auf die Rückseite der Auskleidung.

Schritt 2

Drücken Sie die Platten fest an. Der Feuerfestmörtel muss 24 Stunden aushärten. Danach können Sie den Kamin wieder benutzen.

Schritt 3

Auch Schäden an Oberflächen können Sie mit dem Feuerfestmörtel ausbessern. Nässen Sie die schadhaften Stellen gründlich vor. Verwenden Sie den Mörtel dann wie eine Spachtelmasse.

Tipps vom Profi

  • Planen Sie neue Grillkamine am besten so, dass der Rauch bei den üblichen Windverhältnissen nicht in Ihre Fenster zieht – oder in die Ihrer Nachbarn!

PDF herunterladen