Suche

Fliesen verfugen

Jetzt fehlen nur noch die Fugen. Wählen Sie zunächst den richtigen Fugenmörtel aus. Im Außenbereich, im Dauernassbereich und auf Fußbodenheizung sollten Sie einen flexiblen Fugenmörtel verwenden. Sonst reicht normaler Fugenmörtel aus.

Die einzelnen Schritte

Schritt 1

Mischen Sie den Fugenmörtel so an, wie es auf dem Sack beschrieben wird. Verteilen Sie die Masse mit einer Gummirakel oder einem Moosgummibrett auf den Fliesen. Wischen Sie immer diagonal zum Fugenverlauf.

Schritt 2

Arbeiten Sie den Fugenmörtel durch Hin- und Herwischen ein. Achten Sie darauf, dass keine Hohlräume entstehen. Gleichzeitig können Sie die überschüssige Fugenmasse abtragen und so die Fläche grob reinigen.

Schritt 3

Nach dem „Anziehen“ (wenn also der Mörtel leicht angetrocknet ist und matt wird), reinigen Sie die Fliesen mit einem leicht feuchten Schwamm. Anschließend mit einem trockenen Tuch gründlich nachpolieren.

Tipps vom Profi

  • Nach dem Verlegen der Fliesen sollten Sie zwei bis drei Tage warten, bevor Sie mit dem Verfugen beginnen.
  • Achten Sie darauf, dass die Fugen glatt an die Oberkante der Fliesen anschließen – an den Übergängen darf es keine Sprünge geben.
  • Mit der Fugenmasse kann man die Oberkante der Sockelleiste schräg mit der Wand verbinden. Anschließend kann die Fugenmasse in der Farbe der Wand gestrichen werden.

PDF herunterladen