Suche

Objektvorbereitung

Bevor mit einer Dämmung der Außenfassade begonnen werden kann, müssen - je nach Zustand des Gebäudes - mehr oder weniger viele Vorarbeiten geleistet werden. Generell muss der Untergrund eben, trocken und tragfähig sein. Gute Vorbereitung lohnt sich in jedem Fall. Denn durch optimale Vorbereitung stellen Sie sicher, dass alle Vorteile Ihres Wärmedämm-Verbundsystems voll zum Tragen kommen und ein Maximum an Energieeinsparung erzielt werden kann.

Die einzelnen Schritte

Schritt 1

Vorab muss der Untergrund gereinigt werden, um  Verschmutzungen und lose Teile zu entfernen. Mit einem Dampfstrahler geht dies schnell und einfach.

Schritt 2

Mit einer Wasserwaage oder einer Richtlatte ist die Ebenheit des Untergrundes zu prüfen. Größere Unebenheiten (> 1 cm/m) sind mit einem geeigneten Putzmörtel, z. B. quick-mix HAGALITH Haftputz R auszugleichen.

Schritt 3

Der Untergrund ist durch Abklopfen mit einem Hammer o. Ä. auf Hohlstellen hin zu untersuchen.

Schritt 4

Hohlstellen abschlagen und anschließend säubern.

Schritt 5

Die Fehlstelle mit einem Kalkzementmörtel, z. B. quick-mix HAGALITH Haftputz R, ausbessern.

Schritt 6

Sanden einige Bereiche leicht ab, sind diese vorher mit quick-mix Tiefengrund zu behandeln. Der Tiefengrund kann mit Quast oder Farbrolle aufgetragen werden.

Schritt 7

Die alte Fensterbank entfernen. Damit die Laibungsplatte nicht in das Fenster bzw. in die Tür ragt, ist es evtl. notwendig, die Laibungen entsprechend abzustemmen.

Schritt 8

Unter der neuen Fensterbank wird als Ausgleich und Auflage ein Streifen aus Polystyrol verwendet. Den Streifen mit der Wasserwaage ausrichten.

Schritt 9

Anschließend die Fensterbank auflegen und mit der Wasserwaage ausrichten.

Schritt 10

Als Nächstes wird die Fensterbank angeschraubt.

Schritt 11

Um das Fenster oder die Tür vor Verunreinigungen zu schützen, sind diese mit einer Folie abzukleben.

Schritt 12

Damit die Laibungsplatte flächig angeklebt werden kann, muss die gestemmte Laibungsfläche mit einem Kalkzementmörtel egalisiert werden.

Clever Tipp

Bevor mit den Arbeiten begonnen werden kann, ist darauf zu achten, dass genügend Dachüberstand vorhanden ist. Für Lampen o. Ä. bitte an die Verlängerung der Leitungen denken. Halterungen sind - der Dämmdicke entsprechend - mit Abstandshalter neu zu montieren. Bei Neubauten müssen die Estrich- und Putzarbeiten abgeschlossen und ausgetrocknet sein.

PDF herunterladen

Checkliste

Produkt

Hagalith Haftputz R. Für Reparatur- und Renovierungsarbeiten. Für außen und innen.

Verbrauch

Als Putzmörtel bei 10 mm Auftragsstärke ca. 1 kg/m .

Produkt

Tiefengrund. Zum Grundieren und Verfestigen saugender Flächen wie Putz, Beton etc.

Verbrauch

ca. 0,1 - 0, l/m2

Werkzeuge

Wasserwaage, Richtlatte, Hammer, Meißel, Kelle, Glättkelle, Reibebrett, Quast, Bohrmaschine